ŚWIATOPOGLĄD

Etno

Artykuły na tematy etnograficzne

2014-05-02 Kałuski Bogusław
Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 5 - Aktualizacja 17.04-21.04.2014

Referowanie prasy jest zadaniem niezwykle czasochłonnym. Ilość publiakcji jest gigantyczna. Nie można przeczytać wszystkiego. Nie ma tym bardziej mowy o tłumaczeniu. - Podaję krótkie komentarze i wyjątkowo tłumaczę pojedyncze zdania. - Aby wiedzieć, o czym "szepcze i krzyczy" śwat, trzeba znać języki. Generalnie jest tak, że opanowanie jakiegoś języka, nie wyniesionego z domu, jest jak nabycie i opanowanie nowego narzędzia wyższej generacji. Niektórzy lingwiści uważają, że jest to nawet więcje: jak nabycie możliwości postrzegania świata w sposób typowy dla innego gatunku, a więc jakby wzbogacić się węch psa czy słuch kota albo radiolokację nietoperza.

17.04.2014

 

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-demonstranten-in-donzek-stellen-sich-auf-die-seite-von-kiew-a-965167.html
Sie haben Angst, dass ihr Land auseinanderbrechen könnte: In Donzek in der Ostukraine versammeln sich Tausende, um sich mit Kiew zu solidarisieren - bei einer Annäherung an Europa wären sie die Gewinner.
Im Durchschnitt sind die Demonstranten vom Siegesplatz gebildeter und wohlhabender als ihre Gegner. Vergleichsweise viele der Pro-Kiew-Demonstranten sprechen Englisch. Sie gehören zu den Gewinnern, wenn sich das Land nach Westen orientiert. Unter denjenigen auf der anderen Seite sind viele, die in den vergangenen Jahrzehnten zu Verlierern wurden, als der Bergbau und die Industrie von Donezk ihren Niedergang erlebten.
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-usa-und-russland-deeskalieren-beim-gipfeltreffen-in-genf-a-965170.html
Versöhnliche Töne beim Ukraine-Gipfel: Russland stimmt der Entwaffnung von Milizen zu, die USA stellen Lockerungen von Sanktionen in Aussicht. Garantien für eine anhaltenden Deeskalierung kann US-Außenminister Kerry jedoch nicht vorweisen.
Trotz des "Hoffnungsschimmers" sei eine Entspannung zum aktuellen Zeitpunkt nicht garantiert, sagte Barack Obama auf einer Presskonferenz in Washington. "Russland hat noch immer seine Truppen als Geste der Einschüchterung an der ukrainisch-russischen Grenze zusammengezogen"
Wie schwer dem stolzen Amerikaner so viel Entgegenkommen fällt, zeigt seine Reaktion auf die Frage eines Reporters, ob sich Amerika mit der russischen Besetzung der Krim abgefunden habe, da diese ja offensichtlich im Rahmen des Gipfeltreffens kein Thema mehr sei. Kerry bellt, es sei doch völlig klar, dass dieses Vorgehen völkerrechtswidrig gewesen sei. Niemand habe dies vergessen - "aber wir sind heute nicht nach Genf gekommen, um über die Krim zu reden, sondern um eine Konfrontationsspirale zu stoppen, die niemandem Gutes bringt."
 
 
[Opis, do jakich katastrif spoelcznych prowadzi frackin - to tak na wypadek, gdyby w Niemczech komus sie ten pomysl sposobal]
http://www.spiegel.tv/filme/fracking-williston/
Fracking hat aus dem einst beschaulichen US-Präriekaff Williston eine Stadt im permanenten Ausnahmezustand gemacht. Denn mit dem Öl-Boom kamen auch Drogen, Diebstähle, Morde und Umweltverschmutzung.
 
 
po konferencji w Genewie:
http://wiadomosci.gazeta.pl/wiadomosci/1,114871,15801936,Najnowsze_doniesienia_z_Mariupola___3_osoby_nie_zyja_.html#MT
Lawrow przedstawil tez koncepcje nowej konstytucji Ukrainy, która ma opierac sie na decentralizacji i poszerzeniu pelnomocnictw regionów. [a nie federalizacji - ale czy tu faktycznie uzyto tych slow i czy sa zdefiniowane?]
 
 
[Po konferencji w Genewie ogloszono jej sukces:]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-russland-will-entwaffnung-von-separatisten-a-965162.html
Überraschender Erfolg beim Krisentreffen zur Ukraine: Russland hat der Forderung nach Entwaffnung separatistischer Kräfte im Osten des Landes zugestimmt. Zudem müssten sie alle besetzten Gebäude verlassen, sagte Außenminister Sergej Lawrow.
Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) soll jetzt eine führende Rolle bei der Vermittlung in der Ukraine-Krise übernehmen.
 
 
http://wiadomosci.gazeta.pl/wiadomosci/1,114875,15818193,PE___Konieczna_gotowosc_rzadow_do_trzeciej_fazy_sankcji.html
W rezolucji poruszono tez temat bezpieczenstwa energetycznego; PE podkreslil pilna potrzebe zdecydowanej wspólnej polityki bezpieczenstwa energetycznego UE, czyli unii energetycznej, by ograniczyc uzaleznienie UE od rosyjskiej ropy i gazu. PE jest zdania, ze nie nalezy budowac Gazociagu Poludniowego (South Stream), nalezy natomiast udostepnic inne zródla dostaw.
[ale w komentarzu:]
Andrzej Kocikowski
"(...) "Nie nalezy budowac Gazociagu Poludniowego" (...)". Przeczytalem tekst oryginalny "wlasnorecznie" i nic takiego nie zauwazylem. Czy ktos pomoze mi to znalezc?
www.europarl.europa.eu/news/en/news-room/content/20140411IPR43468/html/Ukraine-MEPs-call-for-EU-sanctions-against-Russian-energy-firms
[plany budowy: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/europaeische-unternehmen-schliessen-milliardendeals-mit-russland-a-959219.html]
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-propaganda-von-russland-und-kiew-a-965131.html
 
 
http://wiadomosci.gazeta.pl/wiadomosci/1,114871,15801936,Najnowsze_doniesienia_z_Mariupola___3_osoby_nie_zyja_.html#MT
Wladimir Putin oswiadczyl na telekonferencji, ze "reset" w stosunkach USA-Rosja, ogloszony przez prezydenta Baracka Obame, skonczyl sie juz przed wybuchem kryzysuna Ukrainie.
Jak zaznaczyl, w stosunkach ze Stanami Zjednoczonymi doszlo do znacznej utraty zaufania. Dodal, ze jesli USA chca odbudowy tego zaufania, musza respektowac interesy innych stron oraz miedzynarodowe prawo. Zapewnil, ze Rosja jest zainteresowana odbudowa zaufania w stosunkach z Waszyngtonem i uczyni wszystko, aby do tego doszlo
 
 
[O tym, czemu Niemcy podziwiaja Putina]
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/putin-warum-viele-deutsche-ihn-bewundern-kolumne-von-fleischhauer-a-965052.html
Sehnsucht nach dem starken Mann: Warum viele Deutsche Putin bewundern
So stellt sich am Ende die einfache Frage, was man bevorzugt: ein Leben unter russischer oder amerikanischer Protektion. Allen, die bei der Antwort unsicher sind, kann man nur empfehlen, den nächsten Urlaub in Moskau zu verbringen. Und zwar 20 Kilometer entfernt vom Roten Platz und seinen westlichen Luxusenklaven.
Zob. tez: http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/ukraine-putins-projekt-12893812.html
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-sanktionen-der-eu-gegen-russland-koennten-verschaerft-werden-a-965086.html
Noch während die Krisengespräche in Genf laufen, hat Frankreichs Präsident bereits deutlich gemacht, was im Falle eines Scheiterns passieren könnte. Finde sich keine Lösung, werde die Europäische Union die nächste Stufe der Sanktionen einleiten, so François Hollande. Er fügte hinzu: Frankreich wolle dies aber nicht.
 
 
[Streszczenie komentarzy przed konferencja w Genewie jest wyliczeniem wszystkich mozliwych opcji i stanowisk. Kazdy moze sobie znalezc jakas gazete, która pisze to, co mu sie podoba. Wielkie bla bla bla]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/pressekompass-zur-ukraine-konferenz-in-genf-a-965085.html
 
 
[Opis partyzanckiej taktyki Rosji. Porownanie ze zmaganiami rosyjsko-angielskimi w Azji]
tlumacznie z angielskiego
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-strategie-wie-putin-asymmetrische-kriegsfuehrung-nutzt-a-964840.html
Eine Analyse von Mark Galeotti
http://inmoscowsshadows.wordpress.com/
Eher kann man die Situation heute mit der Blütezeit des imperialen Wettstreits zwischen Großbritannien und Russland vergleichen, als es um die Vorherrschaft in Zentralasien ging. Wie in diesem "Großen Spiel" ist heute alles erlaubt - verdeckte Operationen, die sich wunderbar abstreiten lassen, diplomatische Täuschungsmanöver, wirtschaftliche Erpressung, Propaganda in jeder Form, Spionage oder Cyberattacken.
Zu einem erfolgreichen Schlag braucht es nicht immer Militär: Im entscheidenden Moment ein abgehörtes Telefonat durchsickern zu lassen, kann in seiner Wirkung viel verheerender sein als die Fliegerstaffel eines Flugzeugträgers -fragen Sie nur Victoria Nuland.
 
 
[Wyjatkowo dokladny opis napasci na baze w Mariupolu]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ost-ukraine-provokation-in-der-militaerbasis-mariupol-a-965061.html
Unbekannte Maskierte griffen die Militärbasis an
Am Anfang war es eine friedliche Demonstration - dann eskalierte die Lage plötzlich, es gab Tote und Verletzte: Was genau ist am Mittwochabend vor der Militärstation Mariupol geschehen? Eine Spurensuche in der Ostukraine.
Alexander Kalinitschenka macht keinen Hehl aus seinen Gedanken. Jedes Mal, wenn der Vize-Kommandant der Militärbasis von Mariupol die Menschenmenge erwähnt, die sich am Vorabend vor seiner Basis versammelte, schnaubt er spöttisch: "Die angeblich friedliche Demonstration."
Tatsächlich eskalierten die Proteste vor der Militärbasis am Mittwochabend schon nach wenigen Stunden. Laut ukrainischem Innenministerium gab es in der Reihe der Demonstranten drei Tote und Dutzende Verletzte. Nur scheint diese Eskalation mit der ursprünglichen Kundgebung wenig zu tun gehabt zu haben.
Die Regierung in Kiew steht wegen der Lage in der Ostukraine massiv unter Druck. Einerseits muss sie versuchen, dort die öffentliche Ordnung wiederherzustellen. Selbsternannte Volksmilizen machen in manchen Orten, was sie wollen. Andererseits darf die Regierung nicht zu hart vorgehen, damit nicht weite Teile der Bevölkerung in der Ostukraine sich mit den Aufständischen solidarisieren. Ein Vorfall wie der von Mariupol mit getöteten Kiew-Gegnern ist brandgefährlich. Er kann die angespannte Situation schnell noch viel weiter eskalieren lassen - und erschwert so die ohnehin schon problematischen diplomatischen Verhandlungen an diesem Donnerstag in Genf. Es scheint nun aber so, dass hinter den Toten von Mariupol absichtliche Provokationen militanter Gegner der Übergangsregierung stecken.
Unbekannte Maskierte griffen die Militärbasis an
Fotostrecke
9 Bilder
Ostukraine: Die Nacht von Mariupol
Sowohl die Soldaten als auch Anwohner und Demonstranten beschreiben den Vorfall gleich: Ab 20 Uhr gab es vor der Militärbasis eine Protestaktion als Solidaritätsbekundung mit den Kiew-Kritikern, die derzeit in vielen Orten in der Ostukraine Barrikaden errichten. Doch zwischen 22 und 23 Uhr kippte die Situation plötzlich.
"Maskierte Männer mit Waffen kamen angestürmt", berichtet Irina, 50, eine Anwohnerin, die ihren Nachnamen nicht nennen will. "Sie haben versucht, die Militärbasis zu stürmen. Und sie haben angefangen zu schießen."
[...]
Es ist jedes Mal dasselbe Szenario, wie schon bei der Erstürmung der Polizeistationen und Verwaltungsgebäude in inzwischen neun ostukrainischen Städten. Wer genau dahinter steckte, blieb jedes Mal offen. Eine Drahtzieherschaft wird Moskau wohl nie hundertprozentig nachzuweisen sein. Doch eindeutig ist, dass es sich um absichtliche Provokationen in einer ohnehin angespannten Lage handelte.
 
 
[Jezeli dochodzi do dabat z udzialem wiekszej ilosci osob, to jednak zawsze sa glosy trzezwe i ludzkie, np. wskazujace na odradzanie sie narodowo-religijno-bolszewickiej hybrydy rosyjskiej.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/perlentaucher-presseschau-kultur-vom-17-04-2014-a-964964.html
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/debatte/article127040337/Rueckkehr-der-Gewalt.html
Richard Herzinger beobachtet in der Welt mit Blick auf die russischen Interventionen in der Ukraine nebenbei "die Geburt einer neuen, die kriegerische Macht glorifizierenden Ideologie. Es ist die erstaunliche Synthese aus einem großrussischen, von mystisch-religiösen Elementen durchdrungenen völkischen Nationalismus mit dem wieder erweckten Geist des Sowjetkommunismus. Das Ziel dieses nationalbolschewistischen Hybrids ist die Schaffung eines 'russischen Eurasiens'."
 
 
[Przed laty wielu wzbranialo sie przed rozszezeniem NATO na Wschod Europy, lecz jak tak mozna, skoro jednoczesnie glosi sie hasla praw czlowieka, praw narodow i pluralozmu?]
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/perlentaucher-presseschau-kultur-vom-17-04-2014-a-964964.html
Vor 20 Jahren hat sich Oliver Thränert, Leiter des Think Tank am Center for Security Studies des ETH Zürich, gegen die Nato-Osterweiterung ausgesprochen, bekennt er in einem Gastbeitrag im Tagesspiegel. Heute sieht er die Lage anders: "Der Westen im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen (hätten sich) komplett unglaubwürdig gemacht, hätte man die Beitrittswünsche der Reformstaaten dauerhaft abgelehnt... Wie kann man überzeugend westliche Werte wie Pluralität, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte vertreten, wenn man Gesellschaften, die genau danach streben, ihrem Schicksal überlässt, nur weil sie das Pech haben, nahe an Russland zu liegen?"
http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/nato-und-russland-der-westen-haette-seine-glaubwuerdigkeit-verloren/9775396.html
 
 
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/perlentaucher-presseschau-kultur-vom-17-04-2014-a-964964.html
Europa, 17.04.2014
Pawel Durow, der Gründer des russischen Facebook-Cones Vkontakte wurde vom russischen Geheimdienst FSB aufgefordert, Daten ukrainischer Oppositioneller herauszugeben und hat sich geweigert, weil Ukrainer nicht unter das russische Gesetz fallen, so schreibt er in einem Post auf seinem Dienst. Mashable (hier) und The Verge (hier) berichten. in Durows Statement heißt es: "In the process I had to sacrifice a lot, including my shares in VKontakte," he wrote. "But I do not regret anything - protection of the personal data of people is worth it and much more. Since December 2013 I have not had property, but I still had something more important - a clean conscience and ideals that I am willing to defend."
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-putins-auftritt-in-der-fernseh-fragestunde-a-965129.html
Es ging um die Ukraine, natürlich. Aber auch um den NSA-Skandal und das Verhältnis zum Westen: Gutgelaunt stellte sich Russlands Präsident Wladimir Putin in einem TV-Studio stundenlang Fragen - inszenierte Bürgernähe.
Einmal im Jahr stellt sich Wladimir Putin den Fragen von ausgewählten Bürgern und eines handverlesenen Publikums in einem TV-Studio. Dutzende Anrufer werden durchgestellt und berichten von ihren kleinen und großen Sorgen: Putin verspricht Hilfe für Behinderte und Einladungen für die große Siegesparade am 9. Mai auf dem Roten Platz.
[...]
Der Kreml hat das Format über die Jahre perfektioniert. Die Veranstaltung bringt dem Präsidenten Sympathien bei vielen Russen ein, Journalisten in Moskau aber regelmäßig an den Rand des Wahnsinns. Putins Fragestunde zusammenzufassen ist ein hoffnungsloses Unterfangen. Die Mitschrift vermittelt ein Gefühl von der Länge, der Kreml stellt sie auf russisch ins Internet. Sie umfasst 27.000 Wörter und füllt 79 Seiten.
 
 
Putin w TV [Niemcy lagodza wystapienie Putina, ale troooche pisza, np.:]
Region doniecki nalezy do Ukrainy dopiero od 1920 [wiec...]
http://wiadomosci.gazeta.pl/wiadomosci/1,114871,15801936,Najnowsze_doniesienia_z_Mariupola___3_osoby_nie_zyja_.html#MT
Wschodnie czesci Ukrainy za czasów carskiej Rosji w ogóle do niej nie nalezaly. Zostaly jej przekazane za czasów Zwiazku Radzieckiego. Bóg jeden wie, po co to wtedy zrobiono
 
 
 
Ze stenogramów audycji wynika, ze Putin szarzowal dzisiaj w TV we wszystkich kierunkach:
- Okreg doniecki to przeciez dawna Nowa Rosja, która bóg wiedziec czemu w czasach ZSRR znalazla sie w Ukrainie.
- Zachód zaspakaja z Rosji 30-35% swego gazu i nie jest mozliwe, aby zatrzymal import.
- Federacja Ros. udzielila mi mandatu do interweniowania militarnego.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-wirft-ukraine-schwere-verbrechen-vor-a-964976.html
Putin: Der russische Präsident behält sich auch eine Militärintervention vor: "Der Föderationsrat hat mir das Mandat für eine Entsendung von Truppen in die Ukraine gegeben. Ich hoffe sehr, dass ich nicht gezwungen sein werde, das zu tun", sagte der Kreml-Chef.
Putin betonte, dass die Region um Donezk erst seit 1920 zur Ukraine gehöre. Unter den Zaren haben dieses Gebiet "Neurussland" geheißen.
Die wirtschaftlichen Konsequenzen seiner Politik spielte Putin herunter. Europa sei auf die Gasimporte aus Russland angewiesen. "Sie beziehen 30 bis 35 Prozent ihres Bedarfs von uns. Können Sie den Import aus Russland stoppen? Ich halte das für unmöglich", sagte der Staatschef.
[Natomiast rownolegle Parlament Europejski mówil o zmianach w dostawach surowców energetycznych.
Ale czy to oznacza powstrzymanie sie od budowy Gazociagu Poludniowego (South Stream)?
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-wirft-ukraine-schwere-verbrechen-vor-a-964976.html
Wladimir Putin: "Es gibt keine russischen Truppen in der Ukraine"
Wladimir Putin meldet sich in der Ukraine-Krise zu Wort: Der Kreml-Chef weist in einer TV-Fragestunde jede Verantwortung für die Unruhen im Osten des Landes von sich. Die Regierung in Kiew sei für die Proteste selbst verantwortlich.
Moskau - Russlands Präsident Wladimir Putin erhebt schwere Vorwürfe gegen die Regierung in Kiew: Die Entsendung von Panzern in den Südosten der Ukraine sei ein Verbrechen, sagte der Kreml-Chef in einem TV-Interview. Die neue Führung sei nicht an einem Dialog mit den Menschen in der ukrainisch-russischen Grenzregion interessiert, kritisierte Putin.
Der russische Staatschef wies jede Verantwortung für die Unruhen in der Ukraine von sich: "Es gibt keine russischen Truppen in der Ukraine. Das sind alles ukrainische Bürger, die sich selbst bewaffnet haben."
Putin bestritt auch, dass die Annexion der Krim von langer Hand geplant gewesen sei. Seine Regierung habe lediglich "professionell" auf die Entwicklungen in der Region reagiert.
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-einheit-zieht-sich-aus-gebiet-donezk-zurueck-a-964975.html
[bo:] im Osten des Landes sehen viele die neue Regierung in Kiew kritisch. Deswegen wollten einige Bürger die Panzer aufhalten.
 
 
Dochodzi do kolejnych akcji "separatystów". Mówi sie, ze w poszczególnych miastach nie sa to ludzie miejscowi.
[Przed dzisiejszymi rozmowami w Genewie wazne jest jedno. Jezeli Ukraina zgodzi sie na federalizacje, to zgodzi sie na wspólczesna forme rozbioru kraju, co my Polacy dobrze znamy z historii. Wielka szkoda, ze Ukraina nie potrafi sie bronic. Nie moze jednak autoryzowac dzialan rosyjskich - niech na kazdym kroku bedzie jasne, ze to agresja Rosji]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-separatisten-greifen-basis-der-nationalgarde-an-a-964922.html
Der Konflikt in der Ostukraine spitzt sich erneut zu. Bewaffnete Separatisten haben einen Stützpunkt der Nationalgarde angegriffen, dabei fielen Schüsse. Laut Innenministerium kamen drei Aufständische ums Leben.
 
 
Juz nie ma wiary w dyplomacje, bo Rosja kontynuuje dzialania. Wejda kolejne sankcje [jakie i keidy?].
[Wniosek: Sfederalizowana Ukraina jest niewygodna, bo jak Unia ma pomagac Ukrainie, ktora w niektorych czesciach nylaby zalezna od Rosji?]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-usa-bereiten-neue-russland-sanktionen-vor-a-964915.html
Die USA rechnen nicht mit einem Erfolg der Diplomatie. Noch vor Beginn der Genfer Gespräche zur Lage in der Ost-Ukraine bestätigt das Weiße Haus: Russland muss sich auf weitere Strafmaßnahmen gefasst machen.
Die USA vermuten, Wladimir Putin strebe eine Förderation der Ukraine an, also eine Schwächung des Landes, die einen stärkeren Einfluss Russlands zur Folge hätte.
[...]
In der ostukrainischen Großstadt Mariupol gab es am Donnerstag unterdessen Auseinandersetzungen um einen Militärstützpunkt mit mindestens fünf Verletzten. Örtliche Medien berichteten von Schusswechseln. Etwa 500 zum Teil maskierte prorussische Aktivisten hätten die Kaserne umstellt, hieß es. Die Angreifer forderten die Soldaten demnach auf, ihnen alle Waffen auszuhändigen. Ein Einsatzfahrzeug soll in Flammen aufgegangen sein. Schüsse hätten auch zwei nahe Wohnungen getroffen. Die Anwohner flüchteten aus Angst vor austretendem Gas.
[...]
Die EU-Kommission hat die 28 Mitgliedsstaaten über die möglichen Folgen von Wirtschaftssanktionen gegen Russland informiert. Jedes Mitgliedsland erhielt eine spezifische Analyse aus Brüssel. Welche Auswirkungen bestimmte Sanktionen etwa auf Deutschland hätten, sickerte zunächst nicht durch.

 

18.04.2014

 

 

 
[Analiza: badanie opinii publicznej wykazuja, ze dzialania rosyjskie sa w Niemczech w duzym stopniu tolerowana, a jednoczesnie wytyka sie bledy Amerykanów. Jest spory antyamerykanizm. Wiekszosc Niemcy czesto nie zdaja sobie sprawy, ze zyja pod amerykanskim parasolem [w innym artykule jest napisane, ze jest niewyobrazalne, aby europejskie wydatki osiagnely taki poziom, aby zastapic militarna obrone USA. Sluszna jest obawa, ze gdyby nie USA, to byc moze Niemcy by sie zagalopowali w zblizaniu do Rosji. A kazde zblizenie niemiecko-rosyjskie bylo potworne w skutkach dla wszystkich sasiadow]
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-und-russland-anti-amerikanismus-in-deutschland-a-965217.html
Deutsche Sicht auf Russland: In der antiamerikanischen Nische
Ein Debattenbeitrag von Sebastian Fischer
In der Auseinandersetzung mit Russland zeigt sich bei Teilen der deutschen Bevölkerung antiamerikanisches Denken. Das mutet an wie ein pubertärer Komplex.
[und:]
Als Gerhard Schröder eine Teilnahme am unsinnigen Irak-Krieg ausschloss, da war das ein Moment der Souveränität. Die politische Lehre aus der massenhaften NSA-Überwachung könnte nun die sein, dass Deutschland seine Spionageabwehr ausbaut. Gut so
 
 
Ros min spr zagr domaga s, aby najpierw rozbroic Prawy Sektor
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-russland-fordert-entwaffnung-von-nationalisten-a-965236.html
Die Einigung von Genf ist gerade knappe 24 Stunden alt, da zeichnen sich in der Ukraine-Krise neue Konflikte ab. Ein entscheidender Punkt des Fahrplans zu einem Frieden: Die Separatisten in der Ostukraine sollen die Waffen niederlegen und die besetzten Gebäude freigeben. Russlands Regierung stellte nun jedoch klar, dass ihrer Ansicht nach zunächst Kiew am Zuge sei. "Selbstverständlich haben wir, wenn wir über Entwaffnung sprechen, als Erstes die Abgabe von Waffen der Milizen des Rechten Sektors und anderer faschistischer Gruppen im Auge, die an dem Februarumsturz in Kiew teilgenommen haben", teilte das Außenministerium mit.
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-separatisten-widersetzen-sich-genfer-einigung-a-965206.html
 
 
Jeden z czolowych polityków CDU, Bouffier, premier landu Hesja, broni Schaeuble za porównanie dzialan Putina i Hitlera.
[tego juz nie ma w artykule: I cale szczescie, wobec tej masy lagodzacej dzialania Putina. Porównanie jest jak najbardziej prawidlowe, bo dotyczy dzialan Hitlera w roku 1938, gdy jeszcze nie prowadzil masowego wyniszczania obcej ludnosci nie bioracej udzialu w dzialaniach militarnych. Pózniejsza ekstermiancja hitlerowska miala miejsce z powodów rasowych. Chociaz juz wczesniej zabijano w Niemczech osoby chore psychicznie]
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schaeubles-umstrittener-hitler-vergleich-bouffier-legt-nach-a-965198.html
CDU-Vizechef: Bouffier bekräftigt umstrittenen Hitler-Russland-Vergleich
http://www.welt.de/politik/deutschland/article127084203/Bouffier-vermisst-Intelligenz-bei-den-Gruenen.html
 
 
[I cóz po ustaleniach genewskich? Ludzie maja problemy ekonomiczne i sa rozhisteryzowani przez rosyjska TV. To jest wykorzystywane i aktywiscie nie chca opuscic pozajmowanych budynków.]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-separatisten-in-der-ostukraine-was-taugt-der-genfer-beschluss-a-965182.html
Was taugt das Ergebnis der Diplomaten? In Genf haben sich Russland, die Ukraine und der Westen auf eine Entwaffnung der Separatisten geeinigt. Ein unrealistischer Beschluss: Die Situation in der Ostukraine wird von Tag zu Tag schwieriger.
Freiwillig werden die Besetzer nicht weichen, so viel scheint klar. "Wir gehen erst, wenn es ein Referendum gibt über die Zukunft des Donezkbeckens", versichern viele von ihnen.
Einen Anschluss an Russland fordert kaum jemand. Skandiert jemand "Russland! Russland!" wie am Mittwoch in Gramatorsk, bleibt dieser Ruf unbeantwortet. Auf "Donbass! Donbass!" können sich dagegen alle einigen.
Manche in der Ostukraine sind inzwischen fast hysterisch, aufgepeitscht durch die Propaganda der kremlnahen Fernsehkanäle. Sie glauben, dass die Menschen in der Westukraine Faschisten seien, die sie töten wollten. Die Nato wolle die Ostukraine zerstören wie Irak oder Afghanistan, hört man immer wieder. Diese Hysterie scheint mit jedem Tag ein wenig schlimmer zu werden.
Immer wieder kommt es zu Provokationen von Unbekannten, die die Situation weiter zuspitzen. In Mariupol, wo es in der Nacht auf Donnerstag drei Tote gab, ähnelt die Stimmung vor der besetzten Stadtverwaltung einer Hexenjagd.
Es sind vor allem komplizierte Probleme, die die Menschen im Donezkbecken beklagen - die Korruption, die anhaltende Wirtschaftsmisere, die mit dem Konflikt noch schlimmer wird. Das sind Herausforderungen, die sich kaum auf "Ja oder Nein"- Antworten reduzieren lassen.

 

19.04.2014

 

 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-konflikt-kiew-verkuendet-waffenruhe-ueber-ostern-a-965286.html
Die ukrainische Führung drängt zur Eile: Die OSZE soll ab sofort im Osten des Landes die Umsetzung der Genfer Vereinbarung überwachen. Ein Mediator ist bereits unterwegs nach Donezk. Für die Ostertage verkündete Kiew einen Gewaltverzicht.
 
 
Jakies ladowe oddzialy amerykanskie zostana przeniesione do Polski.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-konflikt-russland-gibt-truppen-verstaerkung-an-grenze-zu-a-965261.html
Wie die "Washington Post" berichtet, wollen die USA im Rahmen des erhöhten Nato-Kontingents auch Bodentruppen nach Polen schicken. Zuvor hatten sich der polnische Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak und sein US-Kollege Chuck Hagel im Pentagon getroffen. Fox News meldete, dass es sich um 130 Soldaten handeln werde.
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-nato-streitet-ueber-russlands-truppen-in-grenzregion-a-965028.html
Geheimdienste einzelner Mitgliedstaaten widersprechen nach Informationen des SPIEGEL Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen und Oberbefehlshaber Philip Breedlove.

 

20.04.2014

 

 

Opisy armii ukrainskiej: korupcja, powiazania z Rosja, brak sprzetu komunikacyjnego. To nie jest posluszna armia, ale zbieranina, która przechodzin na druga strone.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-regierung-will-marodes-militaer-durch-buerger-spenden-aufruesten-a-965363.html
http://www.washingtonpost.com/world/europe/ukraine-short-on-military-budget-starts-fundraising-drive/2014/04/19/0eba04d0-c7f6-11e3-8b9a-8e0977a24aeb_story.html
Die "Washington Post" zitiert Vize-Regierungschef Witalij Jarema: Eine Untersuchung habe kürzlich ergeben, dass in einem bestimmten Rüstungsbetrieb 81 von 100 Dollar abgezweigt worden seien.
Andrej Parubij, Chef des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats, berichtet, in der Krim-Krise seien in Kiew zwar Entscheidung gefällt worden - aber es hätten keine Kommunikationseinrichtungen existiert, die die Befehle an den Einsatzort übermitteln hätten können.
 
 
[Niemcy nie opisuja dokladnie tych szczegolow, ktore wskazuja na to, ze strzelanina pod Slawjanskiem byla zorganizowana przez Rosjan. Podaje je jednak BBC.]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-schiesserei-nahe-slawjansk-gefaehrdet-genfer-abkommen-a-965328.html
Bewaffnete haben bei Slawjansk einen Checkpoint attackiert. Wer auf wen schoss, ist unklar. Aber der Vorfall könnte erneut eine Eskalation einleiten. Moskau spricht von einem Verstoß gegen das Abkommen von Genf. Prorussische Kräfte haben jetzt eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.
 
 
[Steinmeier przeciw sankcjom]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-tote-bei-schiesserei-an-kontrollposten-nahe-slawjansk-a-965309.html
Mindestens vier Menschen sind bei einem Angriff in der Ostukraine getötet worden. Bewaffnete beschossen nach Medienberichten eine Straßensperre der prorussischen Milizen östlich von Slawjansk. Wer die Angreifer sind, ist unklar.
[...]
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier warnte davor, den Ukraine-Konflikt mit Sanktionsdrohungen gegenüber Russland anzuheizen. "Ich wünsche mir manchmal, dass dasselbe Engagement, das in der Sanktionsdebatte aufgebracht wird, auch bei der Vermeidung weiterer Zuspitzungen bestände", sagte der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag".
 
 
[Szerzej o tym, skad u Niemcow sympatia dla stylu Putina?]
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/deutschland-und-die-krim-krise-12855289.html
Deutschland und die Krim-Krise Unter dem Strich: Morast
20.03.2014 · In der deutschen Öffentlichkeit zeigt sich eine Sympathie für die Position Russlands und für den politischen Stil Putins. Mit einer zunächst radikal wirkenden Realisierung kommt man ihm auf den Grund.
Von Hans Ulrich Gumbrecht

 

21.04.2014

 

 

[Uwaga ogolna: Niemcy podaja rózne informacje, ale niemal zawsze tonuja zapaly antyrosyjskie (choc nie wprost).
Poza tym informacje podaja czesto pózniej niz media angielskojezyczne. - Nalezy to interpretowac tak, ze skoro tyle Niemców zna angielski, to przeczytaloby te informacje gdzie indziej i miejscowa prasa narazilaby sie na zarzut nie informowanie. A zatem informuja, ale tonuja.]
 
 
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nach-schusswechsel-in-slawjansk-welche-rolle-spielt-der-rechte-sektor-12903451.html
Nach Schusswechsel in Slawjansk Welche Rolle spielt der „Rechte Sektor“?
20.04.2014 · Nach einer mysteriösen Schießerei im ostukrainischen Slawjansk machen sich Moskau und Kiew gegenseitig Vorwürfe. Russland beschuldigt die Ultranationalisten des „Rechten Sektors“. Und auch in Kiew wächst der Druck auf die Kämpfer.
Von Ann-Dorit Boy, Kiew
 
 
Ty razem autorem jest ktos z Ukrainy: rzeczywistosc jest inna niz w TV. Popadlismy w prawdziwa wojne, Rosjanie sa w naszym kraju. Juz wszyscy Ukraincy wiedza, ze sytuacja jest niebezpieczna, mozna zginac, mozna stracic prace.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/serhij-zhadan-ueber-das-leben-in-der-ostukraine-12902666.html
Leben in der Ostukraine Der unsichtbare Krieg
21.04.2014 · Die Realität ist viel komplizierter und trauriger als die Bilder im Fernsehen: Wir sind in einen echten Krieg hineingeraten. Wie es ist, in diesen Tagen in der Ostukraine zu leben.
Von Serhij Zhadan
Ich bin mir nicht sicher, ob diese Szene für den deutschsprachigen Leser verständlich ist. Ich weiß, wie barbarisch und unglaubwürdig das klingt - im Zentrum einer Millionenmetropole, der „intellektuellen Hauptstadt“ der Ukraine, zwingt der aufgebrachte Mob drei Dutzend Landsleute in die Knie, bewirft sie mit Steinen und reißt ihnen die Kleidung weg. Man muss sich das so vorstellen - rote Fahnen und orthodoxe Ikonen, Schlägertypen mit Baseballschlägern und Rentnerinnen, die auch an die umzingelten „Faschisten“ herankommen wollen, die Polizei, die kaum Einfluss hat, und die „Gäste aus Russland“, die professionell ihre Arbeit verrichten. Später berichteten russische und separatistische Medien, dass in Charkiw „friedliche Demonstranten“ Mitglieder des „Rechten Sektors“ in die Knie gezwungen hätten. Unter den Zusammengeschlagenen war auch mein guter Freund Wasja, ein Musiker. Seine Band hatte auf der Demonstration gespielt. Unter anderem einen Song von den Beatles: „All You Need Is Love“.
[...]
Wir Ukrainer befinden uns heute in einer äußerst komplizierten und dramatischen Lage. Ganz unerwartet für uns selbst müssen wir unser Verhältnis zu unserem Land definieren, zu unserer Unabhängigkeit und - wie pathetisch das auch klingen mag - zu unserem Vaterland. Denn es geht schon lange nicht mehr um bürgerliche Unzufriedenheit oder gesellschaftlichen Widerstand. Es geht um eine reale Okkupation und, auch wenn es traurig ist, um Kollaboration, um die Zusammenarbeit mit der Besatzungsarmee. Ich glaube, das verändert gerade grundlegend die Ansichten vieler, die bisher mehr oder weniger neutral waren. Plötzlich ist klar, dass wir alle etwas zu verlieren und zu riskieren haben.
 
 
FAZ pisze jednak, ze dowody na to, ze to Prawy Sektor jest faktycznym napastnikeim sa watpliwe. I ze jest obawa, ze Rosja szykuje preteksty do wejscia.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/trotz-friedensabkommen-wieder-schuesse-im-osten-der-ukraine-12904136.html
Trotz Friedensabkommen Wieder Schüsse im Osten der Ukraine
21.04.2014 · Aus der ostukrainischen Stadt Slawjansk gibt es Berichte von neuen Angriffen. Indes geben russische Separatisten dem „Rechtem Sektor“ die Schuld an dem Zwischenfall in der Osternacht. Die präsentierten Beweise sind jedoch äußerst fragwürdig.
Viele fürchten, dass Russland die Vorfälle als Vorwand für einen militärischen Eingriff im Osten der Ukraine nützen.
 
 
Putin podpisal dzisiaj 21.04.2014 ustawe rehabilitujaca wywiezionych przez Stalina Tatarów i Niemców [marchewka]. Poza tym ustawe ulatwiajaca nabywanie obywatelstwa rosyjskiego [z tego pewnie bedzie jakis kij, zwlaszcza gdyby takie obywatelstwo dostali Rosjanie w innych panstwach].
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/krim-putin-rehabilitiert-deutsche-und-tataren-12903836.html
Rund 70 Jahre nach ihrer Vertreibung von der Krim unter Josef Stalin sind die Minderheiten der Tataren und Deutschen in dem Gebiet offiziell rehabilitiert.
Das Gesetzesprojekt war am 11. März ins Parlament eingebracht worden, nachdem sich die neue Führung auf der Krim mit der Bitte um „Schutz“ an Moskau gewandt hatte. Die russische Einwanderungsbehörde teilte dieser Tage mit, dass bisher 350.000 der rund zwei Millionen Bewohner der Krim, die Moskau seit dem 18. März als Teil seines Staatsgebiets betrachtet, einen russischen Pass beantragt und dass sich 3000 Bewohner geweigert hätten, die russische Staatsangehörigkeit anzunehmen.
 
 
[I na kolejny deser artykul, ze eskalacja kryzysu ukrainskiego grozi Niemcon obnizenie o polowe stopy rocznego przyrostu gospodarczego. - Powoluja sie na powazna analize, ale nie pisza, jak to wyglada w innych panstwach. Ani slowa o tym, ze mimo tego moze warto powstrzymac Rosje. ]
http://www.spiegel.de/wirtschaft/ukraine-krise-folgen-fuer-die-deutsche-wirtschaft-laut-ifw-hart-a-965423.html
Eine Eskalation der Krise in der Ukraine würde die deutsche Wirtschaft besonders hart treffen. Nach Informationen des manager magazins rechnet das Kieler Institut für Weltwirtschaft damit, dass sich das Wachstum hierzulande in diesem Fall halbiert.
Ukraine-Konflikt: BASF-Chef warnt vor Russland-Sanktionen (manager-magazin.de)
http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/basf-chef-warnt-vor-russland-sanktionen-a-964705.html
 
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-russland-wirft-kiew-verletzung-von-abkommen-vor-a-965393.html
Doch noch immer ist nicht genau geklärt, wer die sogenannten prorussischen Kräfte in der Ostukraine wirklich sind. Sind es tatsächlich Ukrainer, wie Russland stets beteuert? Oder handelt es sich bei ihnen doch um russische Spezialkräfte, wie die USA, Deutschland und weitere westliche Staaten es vermuten?
Die offiziellen Verlautbarungen aus Moskau zu diesem Thema sind eindeutig: "Dort gibt es keine Agenten von uns", hatte Lawrow vor knapp einer Woche gesagt . Auch Präsident Wladimir Putin betonte: "Das ist alles Nonsens. Es gibt dort keine russischen Streitkräfte und keine Spezialeinheiten in der Ostukraine."
Doch Putin hatte auch beim Konflikt auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim lange bestritten, dass dort russische Truppen ukrainische Militärbasen belagert hätten. In einer öffentlichen TV-Fragerunde am vergangenen Donnerstag gab er dann überraschend zu: "Ja, natürlich standen dort auch unsere Truppen."
Die Verdächtigungen des Westens werden nun offenbar von Fotos gestützt, die die US-Regierung am Sonntag veröffentlichte. Diese waren von ostukrainischen Offiziellen an die OSZE übergeben worden. Die Aufnahmen von bislang unidentifizierten Streitkräften in der Ostukraine wurden mit früheren Aufnahmen russischer Militärverbände auf der Krim verglichen - und scheinbar gibt es Ähnlichkeiten.
[po szefie CIA] am Montag wird US-Vizepräsident Joe Biden in der ukrainischen Hauptstadt Kiew eintreffen.
 
 
Jakob Augstein [truciciel prorosyjski]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/augstein-kolumne-auferstehung-des-westens-in-der-ukraine-krise-a-965390.html
Putin sei Dank: Der Westen ist zurück von den Toten - aber nur vorübergehend. Auch wenn Medien und Politik schon wieder zur westlichen Wehrertüchtigung mobilisieren - unser "Imperialismus des Universellen" ist unrettbar am Ende.
Die NSA-Krise ist vergessen, die Nato erwacht zu neuem Leben. Dem gemeinsamen Feind sei Dank.
Der Westen nutzt die Ukraine-Krise, um sein Lager zu ordnen.
Aber damals hätte die stärkste Nato den Tschechen nicht helfen können, und heute werden noch so entschlossene West-Marsianer den Zerfall der Ukraine nicht aufhalten können, wenn die Ukraine denn zerfallen soll.

 

 

Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 1 - Aktualizacja 17.03.2014

http://www.swiatopoglad.kaluski.biz/etno.php?id=124



Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 2 - Aktualizacja 24-27.03.2014

http://www.swiatopoglad.kaluski.biz/etno.php?id=125

 

Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 3 - Aktualizacja 28.03-05.04.2014
http://www.swiatopoglad.kaluski.biz/etno.php?id=126


Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 4 - Aktualizacja 06.04-16.04.2014

http://www.swiatopoglad.kaluski.biz/etno.php?id=127

 

Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 4 - Aktualizacja 06.04-16.04.2014

http://www.swiatopoglad.kaluski.biz/etno.php?id=127

 

Reakcje na sytuację Ukrainy. Część 5 - Aktualizacja 17.04-21.04.2014
http://www.swiatopoglad.kaluski.biz/etno.php?id=128

 

 

na górę